Dienstag, 7. August 2018

Unser Zusammenzug | CHANGES ♡

Wie viele von euch mitbekommen haben, bin ich Anfang Juli zu meinem Freund nach Wien gezogen.  Für uns steht die Entscheidung zusammenzuziehen schon sehr lange fest und wir sind trotz dem hohen Risiko guter Dinge und fühlen uns in unseren gemeinsamen Heim unglaublich wohl! 
Ich wurde des öfteren gefragt, wie es ist, aus der Fernbeziehung in die gemeinsame Wohnung zu wechseln, weshalb ich mich dazu entschieden habe, diesen kurzen, sehr privaten, Beitrag zu schreiben. 



Wer schon einmal in einer Fernbeziehung gelebt hat, weiß wie anstrengend es von Zeit zu Zeit sein kann. Für uns war recht schnell klar, dass wir, sobald ich nach Wien komme, gemeinsam wohnen werden. Dass man bei so einer Entscheidung auf Erstaunen und vielleicht auch Warnungen trifft, war uns klar und hat keinen von uns in seinem Handeln behindert.

"Wenn es jetzt nicht klappt, klappt es auch in zehn Jahren nicht!"

Das war das Motto nach dem wir leben und die Entscheidung getroffen haben. Wenn es jetzt nicht klappt, klappt es nie, also warum nicht riskieren? 

Wenn wir zusammen waren, haben wir immer schon jede freie Zeit miteinander verbracht und im Sommer faktisch zusammen gelebt. Wir wussten also, dass wir uns gegenseitig sehr gut über lange Zeit aushalten können. 😉

Was uns beiden auch sehr wichtig war ist, dass trotz der gemeinsamen Wohnung, jeder sein eigenes Zimmer hat. Wir haben zwar ein gemeinsames Schlafzimmer, jedoch hat jeder einen eigenen Raum, den er gestalten und benutzen kann wie er will. Einen Rückzugsort, quasi. 
Das ist auch unglaublich wichtig, um einfach etwas eigenes zu haben! Wir haben diese zwei Räume als Büros gestaltet, so hat auch jeder seinen eigenen Lernraum ohne gestört zu werden. 

Haushalt? Finanzen? 

Ich schätze, dass sich auch viele Fragen werden, wie wir den Haushalt und die Finanzen regeln. Wir haben uns Anfangs auch sehr damit beschäftigt und wussten nicht so recht wie wir das, vor Allem die Finanzen, am besten regeln sollten. 

Anfangs wollten wir ein gemeinsames Haushaltskonto eröffnen, auf welches jeder monatlich einen bestimmten Betrag einzahlt. Das Geld würde dann für Lebensmittel, Haushaltszeug usw. verwendet werden. 
Das ist auch eigentlich eine perfekte Lösung, jedoch gibt es jetzt doch einige Punkte die dagegen sprechen: 

1. Er isst mehr und anders wie sie. 

Ganz einfach erklärt: mein Freund isst a) viel mehr wie ich! und b) ich esse einfach gesünder und kaufe frischer ein! Das heißt wir würden beide für Dinge bezahlen, die wir dann eigentlich nicht essen. 

2. Wir sind beide zu genau in der Kostenaufteilung. 

3. Wir haben einfach etwas besseres gefunden: 

{KEINE BEZAHLTE WERBUNG} 



Ich liebe ja Organisationsapps, da ich da immer das Gefühl bekomme wirklich organisiert zu sein. 😂😂
Bei Flatastic könnt ihr eure WG anlegen und auch mehrere Mitbewohner einladen.

Dann könnt ihr eure Finanzen genau eintragen, damit ihr wisst wieviel Fixkosten ihr im Monat habt. Also Miete, BKK, Internet usw... 


Es gibt auch noch ein Feature, welches wir täglich nutzen: ihr könnt eintragen wer was bezahlt und das dann abrechnen lassen. 
Kleines Beispiel:
Wenn ich einkaufen gehe und 10€ für Dinge ausgeben die meinen Freund und mich betreffen, kann ich die 10€ in die App eintragen und mein Freund geht um 5€ ins Minus. Muss mir das also entw. zurückzahlen oder den nächsten Einkauf zahlen, um wieder ins Plus zu kommen. 
Ich hoffe, das war halbwegs verständlich erklärt.. 

In der App gibt es natürlich auch noch eine Einkaufsliste, einen Putzplan und eine Startseite wo man chatten könnte. Die benutzen wir aber als Todo Listen Sammlung. 

Den Putzplan in der App nutzen wir (noch) nicht. Momentan sind wir ja nicht in der Wohnung, sondern in Vorarlberg. 
Die ganze Arbeit wird aber auf jeden Fall aufgeteilt. 

Seinen Raum macht jeder selber und sonst wechselt man sich einfach ab. Vielleicht nutzen wir aber dann doch die App, wenn es komplizierter werden sollte!😃

Lasst es mich hier oder auf Instagram wissen, wenn euch das Thema "Zusammenziehen", "Fernbeziehung",  interessiert, dann schreibe ich vielleicht noch einmal etwa darüber wenn ihr wollt!

Ich wünsche euch eine schöne Zeit! Auch wenn die Hitze fast unerträglich ist..






SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© Alina Rebecca. All rights reserved.
Blogger Templates made by pipdig