Samstag, 4. März 2017

Dinge, die das Leben besser machen - Teil 1 (1/2) 🌞🌸




Es gibt Dinge bzw. Techniken, an die wir selbst in den seltensten Fällen denken. Sie erscheinen uns gar nicht so wichtig zu sein auch wenn wir sie wahrnehmen. Aber genau diese Dinge sind es die unser Leben besser machen können:


1. Wer Veränderungen möchte, muss zuerst sich selbst verändern. 

Quelle: Alina Rebecca


In diesem Fall, ist der Satz "Bleib so wie du bist!" totaler Schwachsinn! Natürlich hängt dies auch davon ab aus welchem Grund man sich verändern möchte.
Um glücklich und zufrieden mit sich selbst und mit dem eigenem Leben zu sein!!
Sich zuliebe anderer zu verändern macht einen im Nachhinein unglücklicher wie man es ursprünglich war.
Setz dir Ziele!

Frag dich selbst: was will ich erreichen? Und wie komme ich Schritt für Schritt an diesen Punkt. Wo will ich mich in einem Jahr sehen?  Wie will ich sein? Wie sollen mich andere wahrnehmen?
Sich selbst oder sein Leben auf einen Schlag zu verändern erscheint unmöglich. Der effektivste Weg ist, sich die Veränderungen in kleinen Schritten vorzunehmen.

2. Erstelle eigene Regeln und breche andere.

Quelle: menschen-im-vertrieb.at


Früher waren es Mama und Papa, die versucht haben uns durch unser Leben zu führen. Und somit haben sie uns Regeln aufgestellt, die wohl auch jeder von uns ab und zu als "dumm", "gemein" oder sogar "sinnlos" abgestempelt hat.
Ab einem bestimmten Alter, haben wir niemanden mehr, der uns sagt was wir aus unserem Leben machen sollen und uns auch auf diesen Weg begleitet und uns an der Hand führt.
Wir müssen uns unsere Regeln selbst erstellen um unsere Ziele zu erreichen. 
Nur durch strenge Richtlinien, können wir dorthin gelangen, wo wir gerne wären.

Jedoch wären Regeln keine richtigen Regeln, wenn man sie nicht auch brechen würde.
Natürlich sollte man sich an die Regeln halten, welche man sich selber aufgestellt hat. Jedoch schadet es nie sich von gesellschaftlichen Regeln abzugrenzen und aus der Menge herauszuragen.
Brich aus der Menge aus und trau dich einzigartig zu sein!

3. Motivation ist alles.

Quelle: https://www.instagram.com/notable.notes/


Motiviere dich selbst!!

Es gibt so viele verschiedene Wege sich selbst zu motivieren! Abboniert motivierende Accounts auf euren Social Media, klebt eure Wochenplaner voll mit Post-its, stellt euch Fotos als Hintergrund ein, die euch an das erinnern was ihr erreichen wollt!
Motivation ist so wichtig, mit diesem Punkt wird euch sehr vieles sehr viel einfacher vorkommen und auch garantiert mehr Spaß machen!

Nehmt euch jeden Tag Zeit an eure Ziele zu denken!! Schreibt euch auf wie ihr eure Ziele erreichen wollt und motiviert euch jeden Tag aufs Neue, um nicht aufzugeben!

Quelle: https://www.instagram.com/notable.notes/


Instagram Accounts die sehr motivieren:



4. Sei egoistisch.

Zumindest in gewissem Maße:
Wer meint, dass egoistisch sein etwas Schlechtes ist, weiß nicht was es genau bedeutet. Wir sollten alle lernen für uns selbst und unser Wohl zu entscheiden und nicht immer ja zu sagen.

Quelle: https://www.instagram.com/p/BOwpCVMAs7-/?taken-by=alinarebeecca


Egoismus bedeutet nicht andere schlecht zu behandeln oder sich von anderen abzugrenzen, sondern lediglich seine eigene Ziele zu verfolgen.
Somit hilft uns ein gewisses Maß an positivem Egoismus auch, uns selbst zu lieben. Und genau das ist eine der wichtigsten Eigenschaften überhaupt, die unser Leben so lebenswert machen. 

5. Liebe dich selbst.

"Wer sich selbst nicht auf die rechte Art liebt, kann auch andere nicht lieben. Denn die rechte Liebe zu sich ist auch das natürliche Gutsein zu anderen. Selbstliebe ist also nicht Ichsucht, sondern Gutsein."
- Musil

Wer sich selber lieben kann, kann auch andere lieben. Liebe beginnt also bei uns selbst.
Damit wir uns selbst lieben können, müssen wir uns selber aus einem anderen Blickwinkel betrachten. Wenn wir uns selbst als Freund sehen, welchen wir unterstützen und mögen wie er ist, fällt es uns schon sehr viel leichter uns selbst nicht zu kritisch zu sehen.

Ich finde, das folgende Zitat von Charlie Chaplin drückt das ganze am besten aus: 😊

Quelle: http://www.spiegel.de/einestages/charlie-chaplin-und-seine-affaeren-a-963909.html



Als ich mich selbst zu lieben begann...
habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit,
zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin
und dass alles, was geschieht, richtig
ist – von da an konnte ich ruhig sein.
Heute weiß ich: Das nennt man
SELBST-BEWUSST-SEIN

Als ich mich selbst zu lieben begann,
konnte ich erkennen, dass emotionaler Schmerz und Leid nur Warnungen für mich sind, gegen meine eigene Wahrheit zu leben.
Heute weiß ich: Das nennt man
AUTHENTISCH SEIN

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich verstanden, wie sehr es jemand beleidigen kann,
wenn ich versuche, diesem Menschen meine Wünsche aufzudrücken,
obwohl ich wusste, dass die Zeit nicht reif war und der Mensch nicht bereit,
und auch wenn ich selbst dieser Mensch war.
Heute weiß ich: Das nennt man
RESPEKT

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, mich nach
einem anderen Leben zu sehnen
und konnte sehen, dass alles um mich herum eine Einladung zum Wachsen war.
Heute weiß ich, das nennt man
REIFE

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit zu berauben,
und ich habe aufgehört, weiter grandiose Projekte für die Zukunft zu entwerfen.
Heute mache ich nur das, was mir Freude und Glück bringt,
was ich liebe und was mein Herz zum Lachen bringt,
auf meine eigene Art und Weise und in meinem eigenen Rhythmus.
Heute weiß ich, das nennt man
EINFACHHEIT

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich mich von allem befreit, was nicht gesund für mich war,
von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen
und von Allem, das mich immer wieder
hinunterzog, weg von mir selbst.
Anfangs nannte ich das „Gesunden Egoismus“,
aber heute weiß ich, das ist
SELBSTLIEBE

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, immer recht haben zu wollen,
so habe ich mich weniger geirrt.
Heute habe ich erkannt: das nennt man
BESCHEIDENHEIT

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich mich geweigert, weiter
in der Vergangenheit zu leben
und mich um meine Zukunft zu sorgen.
Jetzt lebe ich nur noch in diesem Augenblick, wo ALLES stattfindet,
so lebe ich heute jeden Tag,
Tag für Tag, und nenne es
BEWUSSTHEIT

Als ich mich zu lieben begann,
da erkannte ich, dass mich mein Denken behindern
und krank machen kann. Als ich mich
jedoch mit meinem Herzen verband, bekam
der Verstand einen wertvollen Verbündeten.
Diese Verbindung nenne ich heute
HERZENSWEISHEIT

Wir brauchen uns nicht weiter vor Auseinandersetzungen,
Konflikten und Problemen mit uns selbst und anderen fürchten,
denn sogar Sterne knallen manchmal auf
einander und es entstehen neue Welten.
Heute weiß ich:
DAS IST DAS LEBEN


6. Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. 

Quelle: Alina Rebecca


Je länger wir die Dinge vor uns hin schieben, desto länger wird es dauern, bis wir sie endlich in die Tat umsetzten. Und meistens ist das Ergebnis dann nicht so, wie wir es uns erwünscht hätten. 

Deshalb sollten wir uns dieses Sprichwort wirklich zu Herzen nehmen!
Natürlich gibt es immer wieder auch Momente in denen man einfach keine Zeit hat, etwas zu erledigen, was man sich eigentlich vorgenommen hätte. Das ist auch nicht weiter dramatisch, solange man diese Dinge nicht immer weiter vor sich hin schiebt.
To-do Listen können gerade bei der Planung des Tages, sei es während der Schulzeit, im Studium oder in der Arbeitswelt, sehr hilfreich sein.
Dabei sollte man die wichtigsten Dinge an den Anfang setzten und die Liste über den Tag abarbeiten.

Wichtig: Macht euch keinen Druck diese Listen perfekt abzuarbeiten. Wenn ihr mal die letzten 2 Punkte nicht mehr geschafft habt, schreibt ihr sie einfach morgen nach oben und strukturiert eure Liste kürzer, um sie auch sicher abarbeiten zu können!

Tipp: Auf Pinterest findet ihr viele tolle Vorlagen für To-do Listen, welche ihr einfach downloaden und ausdrucken könnt! 




Klickt euch einfach mal durch!!! 😄


7. Prioritäten setzen. Was ist mir wirklich wichtig? 
Wer sich seine Ziele nicht genau vor Augen stellt und weiß was einem wichtig ist, wird im Leben nicht sehr weit kommen. 

Am besten ist man macht sich am Vortag, oder spätestens in der Früh genaue Gedanken darüber, was man heute machen und erreichen will und was einem wichtig ist. 
Hat man sich mal einen genauen Plan darüber erstellt, heißt es motiviert bleiben! Und zwar über den ganzen Tag hinweg!! 

Prioritäten setzen ist aber auch sehr wichtig wenn es um Familie und Freunde geht. Gerade wer erfolgreich ist/werden will, muss sich bewusst sein, was er aufs Spiel setzten könnte! 

Hier ist es wichtig genau zu wissen: was ist mir wirklich wichtig und was geht in meinem Leben vor. Die Antwort muss jeder für sich selbst entscheiden...
SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© Alina Rebecca. All rights reserved.
Blogger Templates made by pipdig