Dienstag, 28. Februar 2017

Low-Carb Ernährung



Was genau ist das? 

Es gibt viele Gründe und Wege, sich gesund zu ernähren. Sei es aufgrund von einer Krankheit, Therapie oder auch nur um sich selbst besser zu fühlen. Der Begriff "Low-Carb" bezeichnet verschiedene Ernährungsarten, bei denen die Minimierung von Kohlenhydraten (engl. "carbs") im Mittelpunkt steht.

Währen die Aufnahme von Kohlenhydraten drastisch reduziert wird, sind eiweiß- und fettreiche Lebensmittel hingegen mehr oder weniger unbegrenzt erlaubt.
Der Körper soll dadurch die Energie überwiegend aus dem Fett oder Eiweiß entnehmen und nicht aus den Kohlenhydraten.
Das Ziel bei einer Kohlenhydratearmen Ernährungsweise ist eine eiweißbetonte Ernährung und keine kalorienreduzierte!

Ernährungspyramide:


http://www.uuliv.de/getreidefreie-ernaehrung-so-gehts/


Folgende Lebensmittel gehören in den Ernährungsplan nach Low-Carb:


- Fleisch, jedoch weder mariniert noch paniert
- Eier
- Fisch und Meeresfrüchte
- Milch - und Milchprodukte
- Gemüse
- Fruktosearme Obstsorten (z.B. Beeren, Avocado, Wasser-Honigmelone, Grapefruit, Orange, Pfirsich,...)

Folgende Lebensmittel sind bei einer Low-Carb Ernährung nicht erlaubt:


- Brot
- Reis
- Nudeln
- Kartoffeln
- Haferflocken
- Süßigkeiten
- Honig
- Alkohol
- Zucker


Zu beachten:

Fette und Eiweiße machen sehr satt, weswegen bei einer solchen Ernährung ein Hungergefühl großteils ausbleibt.
Sehr wichtig ist es, stets drei Mahlzeiten am Tag zu sich zu nehmen, sich jedoch genügend Zeit zwischen den Mahlzeiten zu lassen!
Beim Kochen, kann es oft und leicht passieren, dass sich "versteckte" Kohlenhydrate mit ins Essen schmuggeln, vorallem Abends, sollte man sehr genau darauf achten was man isst und so wenig Kohlenhydrate wie mögich zu sich nehmen (unter 20g).
Low-Carb bedeutet nicht No-Carb! Eine No-Carb Diät ist nicht zu empfehlen, da das Gehirn nur mit Hilfe von Kohlenhydraten arbeiten und Energie verbrauchen kann.
Wer sich müde oder schlapp fühlt, sollte trotz Low-carb zu Reis, Nudeln oder Brot greifen!

Die Paleo-Ernährung:

Die Paleo-Ernährung wird auch "Steinzeiternährung" genannt, weil sie sich die Ernährung des Urmenschen als Grundlage nimmt. Gleich wie bei der normalen Low-Carb Ernährung sind keine Getreideprodukte bei so einer Ernährung "erlaubt", dazu kommen jedoch noch Hülsenfrüchte, künstliche Zusatzstoffe und Milchprodukte.
"Paleoaner" erzählen häufig davon, dass sich durch ihre Ernährungsumstellung auf Paleo sehr viel ins Positive verändert hat, www.paleo360.com nennt die, nach ihren Lesern, häufigsten Wirkungen:

- verbesserte körperliche und geistige Energie
- Verbesserung des Allgemeinbefindens
- besserer Schlaf
- niedrigerer Blutdruck
- reinere Haut und gesünderes Haar
- bessere Konzentrationsfähigkeit
- bessere Stimmung
- weniger Depressionssymptome
- weniger Verdauungsschwierigkeiten
- nachhaltiger Gewichtsverlust
- besserer Muskelaufbau und Fitness
- stabileres Immunsystem
- verbesserte Blutzuckerwerte
- verbesserte Allergiesymptome
- weniger Entzündungen
- weniger Atemprobleme wie Asthma


Jeder muss für sich selbst herausfinden und entscheiden welche Ernährung passend und für den Körper geeignet ist!!!


Linktipps:

– Paleo: Essen wie die Steinzeitmenschen
– Die besten Ernährungstipps für Sportler
– Metabolic Balance

Quellen:

- NIKA low-carb

SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© Alina Rebecca. All rights reserved.
Blogger Templates made by pipdig